Was macht ein Unternehmen erfolgreich?

9. Januar 2019 Posted by Allgemein 0 thoughts on “Was macht ein Unternehmen erfolgreich?”

Meine Erfahrungen aus 20 Jahren Begleitung von Unternehmen.

Seit Anbeginn meiner Karriere begleite ich Unternehmer und Unternehmerinnen auf ihren Weg. Die Anforderungen sind dabei so unterschiedlich wie die Unternehmen selbst. Groß- bis Kleinbetriebe aller Branchen mit männlichen und weiblichen Inhabern. Es gibt immer Fragen zu  juristischen Themen, Fragen zum Betriebswirtschaftlichen, Diskussionen zu rechtlichen Bundesthemen ebenso wie Diskussionen zu wirtschaftlichen Regionalentwicklungsfragen. All diese Themen beschäftigen mich seit 20 Jahren. In dieser Zeit durfte ich erfolgreiche Unternehmer und Unternehmerinnen und weniger erfolgreiche Unternehmen kennen lernen. Daraus ist letztendlich auch der Name für meinen Betrieb „Unternehmenshandwerk“ entstanden. Weil ich mich eben seit 20 Jahren mit genau diesem Handwerk des Unternehmers/der Unternehmerin intensiv auseinandersetze.

Irgendwann begann ich genau zu beobachten, ja mehr noch, ich begann zu analysieren, was erfolgreiche Unternehmen erfolgreich macht und von jenen unterscheidet, die weniger oder nicht erfolgreich sind. Bei denjenigen die ihr Unternehmen voranbringen und sich dabei auch weiterentwickeln, geht das meist auch mit einem Wachstum (Umsatz/Mitarbeiter) einher. Bei genau diesen erfolgreichen Unternehmen gibt es sehr wohl klar erkennbare Faktoren, die den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Aus meiner Sicht sind es fünf zentrale Aspekte die Unternehmen erfolgreich machen.

Idee & Ziel
Erfolgreiche Unternehmen haben ein genaues Ziel vor Augen. Sie wissen genau, warum sie tun was sie tun. Es ist klar festgelegt, welches Kundenproblemsie mit ihrem Angebot lösen können. Immer dann, wenn diese Frage genau definiert ist, ist eine der wichtigsten Grundvoraussetzung geschaffen. Wenn der Unternehmer/die Unternehmerin das auch noch mit einer klaren Wunschvorstellung kombiniert, wo er/sie mit dieser Idee in drei, fünf oder zehn Jahren sein soll, dann sind zwei zentrale Elementeerfüllt.

Auftrag
Jetzt wird es spannend. Am erfolgreichsten sind jene Unternehmen, die ihren Auftrag kennen! Was meine ich damit? Es geht mir dabei um die subjektive Mission der Unternehmerpersönlichkeit. Dahinter steckt folgender Gedanke: was treibt diese Personan, das zu tun was sie tut. Was lässt sie jeden Tag aufstehen und Energie für das Aufbringen, was jeden Tag zu tun ist. Ja mehr noch, wo kommt die stätige Leidenschaft her, dass auch immer weiter und weiter zu entwickeln. Das haben nur Personen die ihren Auftrag kennen. Bei vielen steckt eine enorme Erkundungsarbeit dahinter, andere wissen es oft von Anbeginn.

Bei Unternehmensübergaben tritt dieses Problem häufig auf. Die ursprünglichen Gründer wussten genau, wieso sie „es“ tun oder getan haben. Kritisch angemerkt könnte man sagen: „Die Nachfolger machen es oft deswegen, weil sie halt die Nachfolger sind.“ Es ist nicht immer so, dass der Auftrag der Nachfolgegeneration zum Auftrag der Gründergeneration passt.

Wie ist es bei euch? Kennt ihr euren persönlichen Auftrag?

Emotion
Emotion ist eine wichtige Folge des Themas Auftrag. Wenn der Auftrag klar ist, stimmt auch die Energie. Dann gibt es auch die emotionale Klarheit für den eigenen Betrieb und das treibt das tägliche Tun an. Erfolgreiche Unternehmer und Unternehmerinnen stehen leidenschaftlich hinter ihrer Idee. Sie legen sehr viel Kraft in das was sie tun und das ist gut so, Emotion ist eine feine Sache. Wenn man diese Energie als Kunde bei Unternehmen und deren Mitarbeitern spürt, gibt man viel lieber, ja wenn nicht sogar gerne Geld aus. Bei mir ist das jedenfalls so. Klar, Emotion kann auch nach hinten los gehen. Aber da stehe ich auf dem Standpunkt – es muss nicht jedes Geschäft, mit jedem Kunden, um jeden Preis gemacht werden.

Entschlossenheit
Was verbirgt sich dahinter? Eines habe ich gelernt, egal ob in der Begleitung von Unternehmen oder in meiner ehemaligen Funktion als Führungskraft eines Teams. Es braucht klare Entscheidungen! Da macht es keinen Unterschied, ob die Entscheidung immer die 100% richtig ist oder doch vielleicht später noch einmal angepasst werden muss. Unternehmer und Unternehmerinnen die klare Entscheidungen treffen, sind deutlich erfolgreicher als jene die nicht rasch genug – oder im schlimmsten Fall – nie zu klaren Entscheidungen kommen.

Profis
Profis kennen ihre Kernkompetenz. Sie wissen genau in welchen Dingen sie gut sind. Die wenigsten Unternehmen sind damit erfolgreich, zu versuchen die „eierlegende Wollmilchsau“ anzubieten. Versucht auch ihr eure Kernkompetenz heraus zu finden. Oft ist das nur genau ein Prozess oder eine wesentliche Kenntnis, die ein Unternehmen von anderen unterscheidet. Diese Kernkompetenz genau zu kennen, herauszufiltern und damit ein spannendes Angebot für eure Kunden zu konstruieren, … das macht euch stark. Und noch was: Profis holen sich für alles andere wiederum Profis. Das heißt sie versuchen nicht gewisse Dinge irgendwie selbst zu lösen. In den nachfolgenden Beispielen nur einige der Klassiker: Buchhaltung halbherzig selbst machen, Website selbst basteln, Drucksorten selbst gestalten usw. Nein,… echte Profis holen sich dafür andere Profis und trennen somit genau zwischen eigenen und fremden Kernkompetenzen.

Das sind sie also. Meine fünf wesentlichen Erkenntnisse in der langjährigen Begleitung von erfolgreichen Unternehmern und Unternehmerinnen. Erstaunlich nur, dass es so viele Unternehmen gibt, die in einigen dieser Bereiche – aus meiner Sicht – viel Aufholbedarf haben, aber trotzdem seit Jahren von ihrem Business leben können. Naja, man kann es auch so sehen: was wäre da noch alles möglich, wenn der eine oder andere Faktor von meiner Liste auch noch greifen würde… Meine Hypothese dazu: vielen würde es dadurch gelingen, vom „Überleben“ zu einem erfolgreichen, wachstumsorientierten Betrieb zu aufzustreben.

Denkt mal an euer eigenes Unternehmen und checkt diese Punkte. Wie sieht euer Erfolgsquotient aus?

Mario Pramberger

Unternehmenshandwerk

>> Übersicht: Alle Blogartikel